Spankers

Mayas Blog über aktive, gesunde, natürliche & nachhaltige Lebensweise

Zug um zug ziehen meine Rezepte auf meinen Rezepteblog www.88mk.de um

OlivenölÖl ist ein wichtiger Bestandteil unserer Ernährung. Natürlich nicht in Massen sondern lieber weniger aber dafür qualitativ sehr hochwertiges Öl. Ich zum Beispiel nutze am liebsten Olivenöl da ich die mediterrane Küche bevorzuge.

Um eines vorauszusenden: Olivenöl ist nicht gleich Olivenöl. Auch wenn sie alle aus Oliven sind, so kommt es immer auf verschiedene Faktoren an:

So ist kalt gepresstes Olivenöl ein reines Naturprodukt, was man vom raffinierten Öl leider nicht sagen kann. Die allerbeste Qualität ist das native Olivenöl extra (extra virgin). Es ist ein kaltgepresstes Öl aus der ersten Pressung welches schonend hergestellt wird. Fehlt das "extra" in der Bezeichnung ist das native Olivenöl nicht mehr aus der ersten Pressung sondern bereits eine Qualitätsstufe darunter. Man kann somit im Supermarkt zwar billiges Olivenöl kaufen aber meist ist es nicht extra virign. Und wenn doch dann wird es öfters aus älteren und vielleicht schon verdorbenen Früchten gemacht.

Der Geschmack von Olivenöl wird beeinflusst durch die Sorte der Oliven, den Standort sowie Versorgung mit Sonne und Wasser, dem Zustand der Reife, die Reinheit (ist Laub etc. dabei), die Lagerung und Sauberkeit der Anlage und nicht zu vegessen der Anteil von fauligen und von Schädlingen befallenen Früchten.

Also empfiehlt es sich, je nach Geschmack, mehrere Sorten Olivenöl im Haus zu haben.

Wie schon erwähnt habe ich ein Fläschchen Coupage Extra Virgin Bio-Olivenöl getestet. Und leider leider hat es mich total verführt. Wie überrascht war ich durch die geschmackliche Vielfalt dieses Öls, so würzig frisch, nach vielen Kräutern schmeckend und irgendwie fruchtig, ja fast zitronig. Ich weiss ich gerate gerade ins Schwärmen.

Genug geschwärmt, ich habe dieses Öl täglich verwendet.
Zuerst machte ich damit einen rote Beete Salat es passte sich wunderbar vom Geschmack in den Salat und gab den Roten Beete eine sehr frischen Geschmack.
In normalem grünen Salat oder Feldsalat schmeckt es übrigens genauso gut. Nur sollte man es wirklich sparsam anwenden.

Danach benutzte ich es tagtäglich wie ich bisher auch Olivenöl benutzte. Es war genauso gut zu benutzen wie mein "altes". Doch damit war ich nicht zufrieden. Als Extreme begann ich Focaccia zu backen. Zum ersten mal, aber sie gelangen wunderbar.

Insgesamt ist dieses Öl sehr schmackhaft und gut anzuwenden. Leider ist inzwischen mein Öl leer, doch muss ich wirklich bald einige Sorten im Bio Öl Shop bestellen.


Quelle:
Wikipedia
Fotos:
© Maya

Diesen Beitrag teilen


Datenschutz HinweisSocial Sharing powered by flodjiSharePro

Maya auf Pinterest

***Werbung***


g-amen.de

 

 

 

Bitte beachten: Alle Informationen dieser Homepage wurden nach bestem Wissen und Gewissen zusammen getragen. Sie ersetzen jedoch keinen Arzt/Heilpraktiker. Wir übernehmen keine Gewähr oder Haftung für Schäden jegl. Art, die aus der Verwendung der Daten dieser Homepage resultieren. Bitte wenden Sie sich bei Fragen an einen Arzt oder Heilpraktiker Ihres Vertrauens.
Copyright © 2009-2016. All Rights Reserved. Made in Füssen (Allgäu, Germany, Earth, Milky Way)

Wir benutzen Cookies um die Seite benutzerfreundlicher zu gestalten. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Infos zum Datenschutz