Spankers

Mayas Blog über aktive, gesunde, natürliche & nachhaltige Lebensweise


Liebe Mitreisende, Freunde, Familie, Kunden, und alle anderen

leider bin ich aus gesundheitlichen und familiären Gründen „gezwungen“ mich mehr um mich und die Familie zu kümmern und mich aus dem „elektronischen“ Leben zurückzuziehen. Zwar werde ich privat noch ab und zu in Facebook, Google+ und Twitter unterwegs sein, doch werde ich nicht mehr bloggen, keine neuen Rezepte veröffentlich und auch nicht weiter mit Asche experimentieren.

Vielleicht geht es bald schon wieder besser. Aber erstmal ist das Real Life wichtiger.

Ich bin mir sicher, Ihr werdet das verstehen.

Damit Ihr auch zukünftig die Informationen abrufen könnt, die ich in liebevoller Kleinarbeit zusammengetragen habe, bleiben die Blogs online.



Leben im FlussHeute möchte ich über ein mir wichtiges Thema schreiben, welches vielleicht nicht so ganz zum Rest des Blogs passt, in meinem Leben aber eine große Rolle spielt, vielleicht interessiert es den Einen oder Anderen dennoch genauso wie es mich fasziniert:
Ich glaube, was mir vor ein paar Tagen passert ist, kennt jeder: Ich hatte richtig super Laune, es war ein toller Tag. Bis ich jemandem begegnete, der total übel gelaunt war und seine schlechte Laune an mir ausgelassen hat. Anschliessend war auch ich mies drauf, mein Tag gelaufen. Ich denke nicht, dass schlechte Laune ansteckend ist, sondern dass die menschlichen Gefühle auf Energiefeldern beruhen. Hmm, wie kann ich das am Besten beschreiben. Stehe ich morgens auf, habe ich rund um mich positive Energie. Und begegne ich einem Miesepeter, gerate ich in dessen negative Energie. Natürlich könnte ich versuchen mich dem zu entziehen, aber leider gelingt mir das nicht immer, es braucht sehr viel Übung, da negative Energien einfach schwieriger loszuwerden bzw. abzuwehren sind.

 

Alles ist miteinander verbunden

Schon als Teenie philosophierte ich mit meinen Freunden über recht interessante Thesen. So kamen wir auch mal darauf, dass ja alles miteinander verbunden ist und sich mit dieser These so einiges erklären lassen würde. Zum Beispiel wissen wir ja, dass wir und alles um uns herum auf kleinster Ebene miteinander verbunden sind, da alles auf den kleinen Atomen beruht. Wir sind aus Atomen, unsere ganze Umwelt ist aus Atomen.
Wenn ich nun etwas bestimmtes denke, also bestimmte Gedanken „aussende“, so sind die Atome in der Umgebung doch sicherlich fähig, diese Gedanken an weitere Atome in der Umgebung weiterzugeben, welche die Informationen wiederum an andere Atome weitergeben. So etwas würde erklären, warum manche Menschen hellsehen können oder man spürt, wenn jemand anderes an einen denkt. Weil sie die Atome „lesen“ können. Sicherlich ist nicht jeder Mensch dafür geeignet, doch will ich nicht leugnen, dass es möglich ist, dass unser Gehirn zu so etwas in der Lage ist, und manche Menschen mehr oder weniger empfänglich sind.

 

Viele haben besondere Kräfte

MagieWährend meiner Lebenszeit, durfte ich schon viele verschiedene Menschen kennenlernen, wo auch ganz besondere Seelenverwandte dabei sind. Bei ihnen hat man gleich das Gefühl, dass magische Bande sie umgeben. Die meisten von uns tragen solche „Macht“ mit sich. Ich weiß nicht genau, wie ich es nennen soll, ist es Macht, Energie, Magie? Vermutlich trifft es alles zu. Magie ist auch nichts anderes als gelenkte Energie, die entweder zum Guten oder zum Bösen eingesetzt werden kann.
Worauf ich eigentlich hinaus will, es gibt Menschen, die krank sind, aber kein Arzt finden kann, was einem fehlt. Solchen Menschen könnten Heilweisen helfen, die auf einer ganzheitlichen Basis von fundiertem Wissen der Vorgänge im menschlichen Körper, basierend auf Naturgesetzen, Wissenschaft und Spiritualität, beruhen.
Viele körperliche, emotionale oder mentale Blockaden könnten so gelöst werden, und schon wäre man wieder gesund. Klingt simpel, oder?

 

Auch „Unsichtbares“ ist vorhanden

Als junges Mädchen war ich oft krank und meine Eltern liessen als letzte Hoffnung einen Wünschelrutengänger kommen. Dieser fand heraus, dass ich nicht nur auf Wasseradern schlief, sondern mein Schlafplatz durch elektrische Leitungen und Hartmanngitter „verseucht“ war. Ich stellte fortan mein Bett an einen anderen Platz und siehe da – alles wurde gut.
Manche stellen auch die „Macht“ von Schwermetallen im Körper in Frage, dabei hatte ich jahrelange Probleme durch die Amalganfüllungen, die man mir nun endlich ausleitete. Ich will nicht behaupten, dass ich mich wie neugeboren fühle, aber schlechter als vorher ganz sicher nicht ;)

 

Abergläubisch? Ich doch nicht!

Ich bin sicherlich die Letzte, die von sich behauptet abergläubisch zu sein. Am Freitag, den 13. mache ich mir keine große Gedanken, denn bisher hatte ich mit der 13 immer Glück. Unter Leitern gehe ich ruhigen Gewissens durch, und wenn mein schwarzer Kater meinen Weg kreutzt, interessiert mich das auch nicht.
Nein, ich glaube nicht, dass ich abergläubisch bin, aber an Magie glaube ich ganz sicher. Magie hat mir schon oft geholfen und leider auch schon Schaden zugeführt. Deswegen sollte man damit nicht spaßen, sondern wie mit allem: sinnvoll nutzen und nur im Maßen nicht in Massen.

Diesen Beitrag teilen


Datenschutz HinweisSocial Sharing powered by flodjiSharePro

Maya auf Pinterest

***Werbung***


g-amen.de

 

 

 

Bitte beachten: Alle Informationen dieser Homepage wurden nach bestem Wissen und Gewissen zusammen getragen. Sie ersetzen jedoch keinen Arzt/Heilpraktiker. Wir übernehmen keine Gewähr oder Haftung für Schäden jegl. Art, die aus der Verwendung der Daten dieser Homepage resultieren. Bitte wenden Sie sich bei Fragen an einen Arzt oder Heilpraktiker Ihres Vertrauens.
Copyright © 2009-2016. All Rights Reserved. Made in Füssen (Allgäu, Germany, Earth, Milky Way)

Wir benutzen Cookies um die Seite benutzerfreundlicher zu gestalten. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Infos zum Datenschutz